Einen Tierpark eröffnen…

…können die hessischen Opti-Segler so langsam, denn nach dem Eckernförder Eichhörnchen hat nun auch die Eicher Ente für die nächsten zwölf Monate wieder eine Heimat in Hessen gefunden.

Photographiert von Marc Strohfeldt - www.nachelf.de

In Optimist-B holte sich Leonard von Holtum (links) vom Wasserportverein Bergstraße den Wandervogel mit seiner exzellenten Serie 1 – 1 – (2) – 1 unter 21 Teilnehmern. Mit ihm auf dem Treppchen stand sein Bruder Konstantin (Mitte), der die Bronzemedaille abholte. Ein weiterer Hesse folgte auf Platz Vier, denn Andreas Adler (2.v.r.) zeigte ebenfalls hervorragenden Segelsport. Im ersten Drittel konnte sich desweiteren Tim Kykebusch (2.v.l.) vom Wassersportverein Langen platzieren. Rang 11 und 12 holten Jannes Llull und Levi Teufel (beide vom Wassersport-Verein Schierstein) nach Hessen.

In Optimist-A war als einziger Hesse Paul Strohfeldt (rechts) vom WSV Langen am Start und machte es richtig spannend. Nach der Serie 1 – (9) – 6 – 2 schlug für ihn am Ende Platz 4 der Gesamtwertung zu Buche.

Photographiert von Marc Strohfeldt - www.nachelf.de

Gewonnen hat die A-Wertung Frieda Gabath vom Segelclub Nord-Saar, die sich dafür ein abschließendes Bad im Eicher See redlich verdient hatte. Wir gratulieren allen!

Bitte nicht erschröcken, …

… aber es hat schon wieder ein Hesse in baden-württembergischen Gewässern gewildert.

OptiHessen0040

Nach nervenaufreibenden Läufen sicherte sich Jesper Fleischer (Mitte) vom Segelclub Rheingau am vergangenen Wochenende um Haaresbreite vor Felix Vogt vom Ruderclub Rastatt (links) den Schröcker Gold-Opti der Klasse Optimist B. Die opulente Bronzemedaille ging an Sebastian Höke vom Segelverein Schluchsee. 24 Segler waren am Start. Weitere Hessen-Platzierungen holten: Leonard von Holtum (6. Platz), Konstantin von Holtum (10. Platz) und Andreas Adler (14. Platz). Wir gratulieren allen Teilnehmern und bedanken uns bei der Segelkameradschaft Leopoldshafen für die Ausrichtung dieser schönen Traditionsregatta!

Wir sehen uns in Hessen!? Hier!

 

And the Eckernförder B-Hörnchen goes nach…

…Hessen!

Photographiert von Marc Strohfeldt - www.nachelf.de

Und nicht nur das, denn auch das Vize-Hörnchen der B-Optimisten steuerte direktamente in einen hessischen Hafen. Jesper Fleischer vom Segelclub Rheingau (Mitte) ging aus den vier Wettfahrten mit 69 Teilnehmern um das Eckernförder Eichhörnchen 2016 als Sieger hervor, Leon Dörflinger vom Wassersportverein Bergstraße (rechts) ersegelte sich den 2. Platz. Zum Bronzehörnchen gratulieren wir Jano Klaus von der Segelgemeinschaft Waldsee aus unserem Nachbarbundesland Rheinland-Pfalz!

Auch die hessischen A-Optis mußten sich nicht verstecken – bester Segler aus unseren Reihen wurde hier Björn Fischer vom Wassersportverein Langen, der sich den zwölften Platz (von 70) sicherte.

Photographiert von Marc Strohfeldt - www.nachelf.de

Insgesamt waren elf Hessen-Optis an Bord. Wir bedanken uns beim veranstaltenden Segelclub Eckernförde ganz herzlich für die Ausrichtung dieser tollen Regatta!

Photographiert von Marc Strohfeldt - www.nachelf.de

 

Den Vogelsberg-Cup abgeschossen…

…hat auf der Niddatalsperre Leon Dörflinger vom WSVB-L, der sich vor Leonard von Holtum (ebenfalls WSVB-L) und Madlen Hofmann (SCI), den Siegerpokal unter den Pinnenausleger reißen konnte.

OptiHessen0033

Die Bedingungen waren nicht ohne, doch die 14 gestarteten Opti-B-Kids ließen sich weder von der Kälte noch von drehenden Winden ins Schothorn jagen und segelten faire vier Wettfahrten durch. Der WFC-Schotten freut sich jetzt schon auf eine Neuauflage im kommenden Jahr, denn dann feiert der Club sein 50-jähriges Bestehen. Besondere Preise sind versprochen!

Die Ergebnisse gibt es: hier.

OptiHessen0034

(Fotos: Petra Pfeiffer)

Stark vertreten…

…war die hessische Opti-Flotte am Wochenende auf dem Bostalsee im Saarland. Und auch für die Ex-Optimisten diverser Generationen gab’s jede Menge Spaß während der fünf Wettfahrten (Opti-B = 4), die von “ordentlich Baller” bis “am Samstag auch mal etwas Mau” das volle Herausforderungsprogramm für die Sportler bereithielten, denn der Segelclub Nord-Saar war wieder so nett, gleichzeitig auch die Laser-Standard und -Radial aufs Wasser zu lassen. Insgesamt waren 21 Hessen mit von der Partie und haben ordentlich hingelangt. Die besten Hessen ihrer Klassen waren: Opti-B – Leon Dörflinger (WSVB-L) 3. Platz; Opti-A – Paul Strohfeldt (WSVL) 4. Platz; Laser-Radial – Eva Deichmann (WSVB-L) 1. Platz und Laser-Standard – Jörg Fleischer (SCR) 4. Platz.

Die kompletten Ergebnisse mit sämtlichen hessischen Teilnehmern gibt es hier: Bostal-Trophy 2016. Wir gratulieren allen!

Photographiert von Marc Strohfeldt - www.nachelf.de

 

Knapp die Hälfte der Hessen haben sich hier fürs abschließende Gruppenbild versammelt. (Um alle zusammenzukriegen waren’s einfach zu viele…)

 

Fantastische 4

OptiHessen0029

48 Opti-A-Segler zogen am vergangenen Wochenende beim Potsdamer Segelverein auf dem Templiner See ihre Dreiecke, darunter auch ein Hesse. Maximilian Behrens vom Offenbacher Ruderverein hielt sich freilich nicht damit auf, die Schilfhalme am Ufer zu zählen, sondern legte bei der 50-sten Auflage der Kinder- und Jugendregatta eiskalt den Hebel auf den Tisch. Am Ende stand für ihn nach fünf Wettfahrten eine fantastische Vier auf der Ergebnisliste. “Eine coole Regatta”, war denn auch sein Fazit und das natürlich nicht nur weil die Temperaturen im Keller waren und der eine oder andere Graupelschauer sich ein Stelldichein gab.

Alle Plätze gibt es: Hier.