Die IDJüM 2016…

…ist Geschichte, das Team-Hessen hat sich achtbar geschlagen und bringt am Ende die Plätze 107 (Paul), 129 (Maxi) und 136 (Björn) mit nach Hause. Ordentliche Winde, starke Strömung und kräftige Welle haben den 186 Teilnehmern sehr viel abverlangt. Wer die Regatta nocheinmal mit tollen Fotos (auch direkt von der Bahn), die Birgitt Müller-Genrich gemacht hat, nachvollziehen möchte, wird auf der Seite der DODV fündig.

Ganz vielen Dank an die Veranstalter dieser tollen Wettfahrten!

Photographiert von Marc Strohfeldt - www.nachelf.de

Wir starten nicht, wir warten

Die Finalläufe sollten jetzt eigentlich in vollem Gange sein, aber es brazzeln gerade bis zu acht Windstärken über die Düne und das ist dann doch etwas zuviel des Guten.

Nachelf1-024

Gestern gab es zwei Läufe. Wegen schlechter Sicht, mit einer ausgedehnten Mittagspause dazwischen. Unsere drei Hessen haben es nochmal spannend gemacht. Paul konnte sich den Einzug in die silberne Flotte sichern, Maxi und Björn sind in der Bronzefleet dabei.

Eine tolle Leistung bisher von allen dreien, bei sehr anspruchsvollen Bedingungen.

Nachelf1-025

Tag 3

Nachdem die Optis gestern bei wenig Wind nur einen Lauf segeln konnten, hat sich das Blatt heute gewendet und es bläst momentan ganz amtlich. Unsere drei Hessen sind natürlich gut gelaunt dabei.

Nachelf1-016

Nachelf1-017

Nachelf1-018

 

Nachelf1-019

Nachelf1-020

Nachelf1-021

Nachelf1-022

Nachelf1-023

Einen Traumtag…

OptiHessen001

…auf See konnten die IDJüM-Teilnehmer gestern in ihr Logbuch eintragen. Die Hessen-Flotte liegt nach drei gesegelten Wettfahrten auf den Plätzen 110 (Paul), 120 (Maxi) und 154 (Björn).  Der zweite Regatta-Tag läuft derzeit bei etwas weniger Wind als am ersten. Mal sehen, was heute geht…

OptiHessen002

OptiHessen003

OptiHessen004

OptiHessen005

Drei Hessen auf Helgoland

Es kann losgehen. Die drei Hessen, die sich dieses Jahr für die Teilnahme an der Internationalen Deutschen Jüngstenmeisterschaft qualifiziert haben, sind startklar.

Nachelf1-005

Maximilian Behrens, Björn Fischer und Paul Strohfeldt waren gestern bereits beim Langstreckenrennen rund um die Düne mit von der Partie und ersegelten sich die Plätze 23 (Paul), 66 (Maxi) und 69 (Björn). Dabei ging es freilich noch um nichts.

Nachelf1-003

Ab heute aber beginnt die Vermessung für die IDJüM. Und ab Montag geht es dann zur Sache. Nach den mäßigen Winden der vergangenen Tage soll es sogar ordentlich ballern.

Nachelf1-002

Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Nachelf1-004

 

 

Einen Tierpark eröffnen…

…können die hessischen Opti-Segler so langsam, denn nach dem Eckernförder Eichhörnchen hat nun auch die Eicher Ente für die nächsten zwölf Monate wieder eine Heimat in Hessen gefunden.

Photographiert von Marc Strohfeldt - www.nachelf.de

In Optimist-B holte sich Leonard von Holtum (links) vom Wasserportverein Bergstraße den Wandervogel mit seiner exzellenten Serie 1 – 1 – (2) – 1 unter 21 Teilnehmern. Mit ihm auf dem Treppchen stand sein Bruder Konstantin (Mitte), der die Bronzemedaille abholte. Ein weiterer Hesse folgte auf Platz Vier, denn Andreas Adler (2.v.r.) zeigte ebenfalls hervorragenden Segelsport. Im ersten Drittel konnte sich desweiteren Tim Kykebusch (2.v.l.) vom Wassersportverein Langen platzieren. Rang 11 und 12 holten Jannes Llull und Levi Teufel (beide vom Wassersport-Verein Schierstein) nach Hessen.

In Optimist-A war als einziger Hesse Paul Strohfeldt (rechts) vom WSV Langen am Start und machte es richtig spannend. Nach der Serie 1 – (9) – 6 – 2 schlug für ihn am Ende Platz 4 der Gesamtwertung zu Buche.

Photographiert von Marc Strohfeldt - www.nachelf.de

Gewonnen hat die A-Wertung Frieda Gabath vom Segelclub Nord-Saar, die sich dafür ein abschließendes Bad im Eicher See redlich verdient hatte. Wir gratulieren allen!

Bitte nicht erschröcken, …

… aber es hat schon wieder ein Hesse in baden-württembergischen Gewässern gewildert.

OptiHessen0040

Nach nervenaufreibenden Läufen sicherte sich Jesper Fleischer (Mitte) vom Segelclub Rheingau am vergangenen Wochenende um Haaresbreite vor Felix Vogt vom Ruderclub Rastatt (links) den Schröcker Gold-Opti der Klasse Optimist B. Die opulente Bronzemedaille ging an Sebastian Höke vom Segelverein Schluchsee. 24 Segler waren am Start. Weitere Hessen-Platzierungen holten: Leonard von Holtum (6. Platz), Konstantin von Holtum (10. Platz) und Andreas Adler (14. Platz). Wir gratulieren allen Teilnehmern und bedanken uns bei der Segelkameradschaft Leopoldshafen für die Ausrichtung dieser schönen Traditionsregatta!

Wir sehen uns in Hessen!? Hier!